Okt 20

Designklassiker

Design, Innenarchitektur

Ligne Roset – ein kosmopolitischer Lebensstil

Alles begann 1860 mit einer einzelnen Säge in einem kleinen Holzverarbeitungsbetrieb an der Brivaz. Am Flussufer in Montagnieu in der französischen Region Bugey setzte Forstwirt Antoine Roset vor über 150 Jahren die Schaufelräder als Antrieb für seine Säge in den Fluss.

Zusammen mit seinem Sohn Emile baute er den kleinen Betrieb in kurzer Zeit zu einem Unternehmen aus. Die ersten Fertigungsstücke waren Holz-Regenschirme und Spazierstöcke sowie Sprossen für Stühle – erste Wegweiser für eine große Design-Geschichte…

Prado. Design Christian Werner ©ligne roset

In der Nachkriegszeit führte Antoines Enkel Jean Roset das Unternehmen in eine neue Richtung. Mit dem Übergang zur industriellen Fertigung begann er mit der Produktion von Möbeln für öffentliche Einrichtungen.

Seine Söhne Pierre und Michel beweisen in den 60ern und 70ern zukunftsweisenden Geschäftssinn und setzen ganz auf den Zeitgeist der Wirtschaftswunder- Epohche. In Kooperation mit dem Innenarchitekten Michel Ducaroy aus, der schon mit ihrem Vater gearbeitet hatte, konzentrieren sie sich auf die Produktion von Designmöbeln. Als Ergebnis dieser Zusammenarbeit entsteht 1973 das Sitzmöbel TOGO das bis heute der absolute Design-Klassiker im Sortiment von Ligne Roset ist.

Design Klassiker TOGO in Echtleder. Design Michael Ducaroy ©ligne roset

Seit über 35 Jahren bleibt Ligne Roset seinen Werten treu. Diese Werte und die Zusammenarbeit mit mehr als 70 Architekten und Designern aus vielen Ländern und den unterschiedlichsten Bereichen macht die Marke zu dem, was sie ist.

Ligne Roset bei Betten Auer




← Zurück zur Übersicht