Aug 12

Maria und das mexikanische Lesezimmer

Handwerk, Innenarchitektur, werkhaus

Diesen Juli hat wieder eine Auszubildende eines werkhaus Partners erfolgreich Ihre Ausbildung mit einem „Gesellenstückl“ beendet. Drei Jahre hat Maria Weber in der Werkstatt von Schönauer Raumausstattung den Beruf des Raumausstatterhandwerks gelernt.

Aus was genau die Prüfungsaufgabe bestand hat Maria für uns zusammengefasst:

«Ich gestaltete eine Woche lang in der Werkstatt des Berufsbildungszentrum in Kirchseeon aus drei einfachen Holzwänden mein mexikanisches Lesezimmer. Die jeweiligen Arbeitsbereiche (Dekoration, Wandgestaltung, Bodengestaltung und Polstern) waren vorgegeben und in einer vorgegebenen Zeit zu absolvieren.
Die Gestaltung aus Farbe und Material, war jedem Prüfling selbst überlassen. Vorhang, Raffrollo und die Tapete wählte ich aus Kollektionen von Designers Guild. Für die Wandbespannung, den Querbehang und den Quasten hielt ich mich an den Kollektionen von Romo.

Die Prüfung bestand außer dem praktischen Teil, auch aus einem Fachgespräch und einem Theorieteil. Daneben muss die ganze Planung, Arbeitsabläufe, Zeichnungen und die Gestaltung in einer Planungsmappe dokumentiert werden.

Nach der Bekanntgabe der Noten und der Übergabe des Gesellenbriefes, darf ich mich auf die Zeit in der Firma Schönauer als Raumaustattergesellin freuen und schaue sehr zufrieden und dankbar auf die drei Ausbildungsjahre zurück. »

Raumausstatter Schönauer

 




← Zurück zur Übersicht